• Doors Open: 18:00
    eine Veranstaltung des Civaka Azad e.V.

    Bislang galt die Existenz der kurdischen Gesellschaft international als eine konfliktbeladene Frage, während die Rolle der Türkei von internationaler Bedeutung war. Im Chaos und Krieg des Mittleren Ostens stehen allerdings sowohl die Kurden als auch die Türkei vor einer historischen Herausforderung. Ein Prozess des Rollenwechsels läuft, denn beide Kräfte sehen im Chaos eine Chance für ihre Interessen. Sowohl die zukünftige Politik der Türkei, als auch die der kurdischen Bewegung werden maßgeblich den Werdegang des Konflikts in der Region beeinflussen. Dies wird wiederrum nicht nur regionale, sondern auch globale Folgen mit sich bringen.

    Mit einer Diskussionsveranstaltung möchten wir die Türkei und die kurdische Bewegung unter die Lupe nehmen. Ihre regionalen und internationalen Bündnisse, sowie die damit verbundenen Chancen und Schwierigkeiten sollen dargestellt werden. Auch soll die Schwierigkeit der deutschen Außen- und Innenpolitik bezüglich der Veränderungen im Konflikt zwischen der Türkei und der kurdischen Bewegung behandelt werden.

    Frau Nilüfer Koc, Ko-Vorsitzende des Kurdistan Nationalkongresses (KNK) lebt und arbeitet seit Jahren in der Region und ist eine gute Kennerin der Kräfteverhältnisse in der Region.

    Einlass 18°° Uhr / Beginn 18³° Uhr

    http://civaka-azad.org